Versäumtes nachholen?

Du kannst Versäumtes nicht nachholen.

Du kannst Versäumtes nur nachholen zu dem Preis erneuter Versäumnisse: Das, was du nachholen willst, verdrängt das, was gerade dann gelebt werden will – und was du wiederum auf später verschieben musst.

Und kannst du etwas nachholen, auch wenn du bereit bist, den Preis dafür zu zahlen? Nicht mal das. Es ist nicht mehr das Gleiche, es ist nicht mehr. Und du bist nicht mehr der gleiche. Du kannst z.B. nicht mit 60 mit deinen Enkelkindern nachholen, was du als Elternteil in jungen Jahren versäumt hast.
Entspringt diesem Aufschieben auf später unser Jugendwahn, unsere Angst vor Krankheit und Tod? Ist es nicht die Angst, das Versäumte niemals nachholen zu können? Aber kann ich es überhaupt nachholen, auch bei voller Gesundheit und finanzieller Absicherung?

Worauf du dich jetzt nicht einlässt, lässt du dich nie mehr ein. Es ist verloren und kommt nie wieder. Nichts kommt wieder, alles ist immer neu und will jetzt und hier gelebt werden…
„Später“ ist ein neues Jetzt, und wenn ich dieses Jetzt dann wieder auf ein Später verschiebe, wird es wiederum mit einem späteren Jetzt kollidieren und so weiter …
So wird mein Leben ein einziges Versäumnis. Ich lebe nicht wirklich, verschiebe alles auf später, lasse mich nie wirklich auf etwas ein – und das macht mich dann unzufrieden und krank, vielleicht sogar todkrank. Und dann plagt mich die Angst, das Versäumte nicht mehr nachholen zu können, ich kann nicht annehmen, was ist, denn ich habe doch noch so viel zu erledigen, nachzuholen. Ich darf nicht alt, krank werden oder gar sterben. Ich darf nicht arm werden, ich muss also absolute Sicherheit haben. Die Zukunft muss gesichert werden.
Weil ich die Gegenwart nicht lebe und alles Mögliche auf später verschiebe – deshalb muss es das Später, die Zukunft geben, sie muss um jeden Preis gesichert werden. Und doch plagt mich permanent die Angst, denn es gibt bzgl. der Zukunft keine absolute Sicherheit. Ich lebe im permanenten Bestreben, mit allen Mitteln die Zukunft zu sichern und in der permanenten Angst, es nicht zu schaffen. Und dieses Bestreben und diese Angst wiederum verstärken mein Bestreben, Dinge auf später zu verschieben. Aus Angst, Versäumtes später nicht nachholen zu können, lasse ich mich auf das Jetzt wiederum nicht ein – und versäume Weiteres! Es ist verrückt! Ein Teufelskreis!
Du wirst krank, und die Krankheit lässt dich wiederum vieles versäumen. Du musst deine Zukunft finanziell absichern – und hast keine Zeit mehr, dich auf das jetzt einzulassen. Dann wirst du richtig krank – und alles steht in Frage, dein ganzes Leben, deine ganze Art, mit dem Leben umzugehen, dein Verschieben des Lebens auf später.
Und du sagst auch dann noch: Jetzt ist nicht die Zeit zu leben, ich muss erst gesund werden, mich behandeln lassen, ich muss meine Zukunft sichern, alles tun, damit ich weiterlebe! Ist das nicht idiotisch? Ich muss weiterleben und lebe gar nicht!

Mir fällt dazu ein Text ein:  „Interview mit Gott“. Heißt es da nicht sinngemäß, dass wir unsere Gesundheit ruinieren, um das Geld zu verdienen, was wir zur Wiederherstellung der Gesundheit brauchen (was aber in Regel nicht funktioniert)? Dass wir leben, als würden wir niemals sterben, und dann sterben, als hätten wir nie gelebt ??

Den Teufelskreis durchbrechen. Raus aus diesem Hamsterrad. Exit. Das Leben nicht versäumen. Das Leben leben – jetzt und hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s