Klavier Spielen (3)

Vor gut zwei Jahren, an Weihnachten 2016, ist diese Klavierimprovisation entstanden:

Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich von Anfang an davon geträumt habe, auf dem Klavier improvisieren zu können, als ich, erst relativ spät im Alter von 12 Jahren, mit dem Klavierunterricht begann. Mein Unterricht war diesbezüglich absolute Fehlanzeige, das Übliche eben, klassisches Repertoire, Spiel nach Noten, trockene Harmonielehre etc. Umso mehr staune ich, wie stark und tief offenbar meine damalige Begeisterung doch war, mit dem Klavier wirklich spielen – und nicht nur nach Noten nachspielen – zu können. Mein Traum, meine Sehnsucht, meine Begeisterung haben mich über all die Jahre bis heute begleitet, über Umwege bin ich Klavierlehrer geworden, ich darf anderen meine Einstellung zur Musik weitergeben und mit ihnen im Unterrichstspiel gemeinsam wachsen.

Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt (Schiller)

Das Erfüllendste aber sind solche Momente, wo ich irgendwo ein Klavier entdecke, an einem schönen Ort, mit einer angenehmen Atmosphäre, ich frage, ob ich spielen darf, und wenn ich es darf, dann schaue, was kommt, was gespielt werden möchte. Die Atmosphäre aufnehmen, die Menschen, meine Stimmung … Und das alles auf dem Klavier ausdrücken zu können, ganz spontan, lebendig, im Wissen, dass es das niemals wieder geben wird, diesen einen Moment …

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s